SV SANDHAUSEN
01.10.2017 13:30 Uhr

SVS bezwingt Jahn Regensburg 

Sandhausen startet mit Förster und Vunguidica 

SVS-Trainer Kenan Kocac wechselte im Vergleich zur Partie gegen Aue auf zwei Positionen: Philipp Förster und José Pierre Vunguidica starten statt Markus Karl und Haji Wright. Das Spiel des SVS war zunächst auf Ballbesitz und Spielkontrolle ausgerichtet. Die Gäste aus Regensburg standen tief und lauerten auf Konter. Die erste Gelegenheit erspielten sich die Hausherren bereits in der fünften Spielminute, als Lucas Höler nach einer Flanke von Kapitän Nejmeddin Daghfous mit seinem Kopfball nur das Außennetz traf. Sandhausen machte weiter Druck und kam fünf Minuten später zur nächsten guten Chance: Nach einer Ecke von Daghfous traf Innenverteidiger Tim Knipping per Kopf jedoch nur den Querbalken. 

Hölers Treffer zählt nicht 

Die ersten Möglichkeiten für den Jahn hatten der Ex-Sandhäuser Marvin Knoll, dessen direkter Freistoß rechts am SVS-Tor vorbeiflog, und Jonas Nietfeld, der den Ball in der 35. Minute nach einem Sololauf über links ebenfalls am rechten Pfosten vorbeizirkelte. Nur eine Minute später zappelte der Ball dann im Regensburger Tornetz, aber Hölers Treffer wurde aufgrund einer Abseitsstellung nicht anerkannt, zu Unrecht. Sekunden vor dem Halbzeitpfiff kam Regensburg zu seiner besten Chance: Grüttner kam im Strafraum zur Direktabnahme, zielte aber drüber. Beim Stande von 0:0 ging es in die Pause. 

Karl und Wright für Vunguidica und Förster 

Nach einem unterhaltsamen Auftritt der Ballettschule Lack während der Halbzeitpause kamen beide Mannschaften unverändert aus der Kabine. Nennenswerte Szenen gab es zunächst keine. Kocak reagierte und stellte mit dem Wechsel Karl für Vunguidica in der 55. Minute auf eine Dreierkette um. Die erste Möglichkeit nach dem Seitenwechsel hatten aber die Gäste. Nach einem Befreiungsschlag von Pentke kam Grüttner am Sandhäuser Strafraum an den Ball und zog volley ab – drüber. Kocak nahm den zweiten Wechsel vor und brachte in der 64. Minute Haji Wright für Philipp Förster. 

Höler trifft zur Führung 

In der 67. Minute schoss Lucas Höler den Ball zum zweiten Mal an diesem Tag ins Regensburger Tor – und diesmal zählte der Treffer. Nach einem Paqarada-Freistoß aus 30 Metern halblinker Position wird der Ball auf den langen Pfosten verlängert. Dort stand Höler vollkommen frei und wuchtete das Leder aus sieben Metern halbrechter Position volley in die Maschen. 1:0 für den SVS! 

Schwungvolle Schlussphase 

Der Treffer von Höler war gleichzeitig der Startschuss für eine schwungvolle Schlussphase. Die Gäste aus Regensburg wurden hauptsächlich durch Jann George gefährlich, der seine Chancen jedoch nicht zum Ausgleich nutzen konnte. Im Gegenzug war es dann wieder Höler, der nach einem Traumpass von Max Jansen zunächst den Gäste-Torhüter umkurvte und dann zum 2:0 für den SVS einschob. Die Gäste kamen in den letzten Minuten zu keiner nennenswerten Chance mehr, zudem musste Asger Sörensen nach einem taktischen Foul im Mittelfeld den Platz nach Gelb-Roter Karte verlassen. So war es letztlich Lucas Höler mit seinem Doppelpack, der für die SVS-Tore an diesem Nachmittag sorgte. 

Am kommenden Donnerstag ist der SV Sandhausen zu einem Testspiel am Mainzer Bruchweg gegen den 1.FSV Mainz 05 zu Gast. Nach der Länderspielpause geht es für die Sandhäuser am Samstag, den 14. Oktober, dann zum VfL Bochum. 

SV Sandhausen: Schuhen – Klingmann, Kister, Knipping, Paqarada – Linsmayer, Jansen – Daghfous (C, 78' Stiefler), Förster (64' Wright), Höler – Vunguidica (55' Karl) 

SSV Jahn Regensburg: Pentke – Nachreiner (73' Vrenezi), Sörensen, Knoll, Nandzik – Lais (73' Stolze), Geipl – George, Adamyan (82' Freis) – Grüttner (C), Nietfeld 

Tore: 1:0 Höler (67‘), 2:0 Höler (84‘) 

Zuschauer: 5.502

Stimmen zum Spiel

Jürgen Machmeier: „Diesen Sieg haben wir uns heute hart erarbeitet. Wir hätten aber früher in Führung gehen müssen. Das erste Tor von Lucas Höler war kein Abseits. Wir wussten schon aufgrund der Vorbereitung, dass wir eine starke Mannschaft haben. Aber dass wir am neunten Spieltag mit 17 Punkten auf dem dritten Tabellenplatz stehen, das ist eine super Momentaufnahme. Wir haben viel Spaß mit der Mannschaft.“ 

Otmar Schork: „Wir zeigen mittlerweile sehr konstant unsere Leistungen. Nach der Führung durch Höler sind Freiräume entstanden, die wir gut nutzen und verdientermaßen das 2:0 erzielen konnten. José Pierre Vunguidica hat seinen Einsatz heute gerechtfertigt und viel für die Mannschaft gearbeitet. Wir sind momentan gut drauf und wollen durch den Test am kommenden Donnerstag gegen den FSV Mainz 05 im Rhythmus bleiben. Danach geht es nach Bochum.“ 

Kenan Kocak: „Wir sind sehr zufrieden damit, dass wir dieses Spiel gewinnen konnten. Mit dem Inhalt der Partie bin ich aber nicht zufrieden. Wir haben in den vergangenen Wochen gezeigt, dass wir besser spielen können. Dennoch ein großes Kompliment an die Mannschaft für ihren Willen und die gezeigte Mentalität. Ich habe es schon oft betont: Ich spiele lieber weniger gut und gewinne, als anders herum.“ 

Lucas Höler: „Schade, dass das erste Tor nicht gegeben wurde. Heute kann ich aber auch mit zwei Treffern ganz gut leben. Wir haben in der Pause angesprochen, dass wir heute Siegertypen sein wollen und im zweiten Durchgang eine Schippe drauflegen müssen. Ich denke, man hat gemerkt, dass wir dann auch unbedingt das Tor machen wollten. Mittlerweile ist es verdient, dass wir dort oben stehen. Unser Ziel bleibt aber, dass wir so schnell wie möglich die 40 Punkte holen. Wir wollen vermeiden, dass wir wie in den letzten Jahren zur Rückrunde einbrechen.“ 

Tim Knipping: „Wir haben wieder einmal gezeigt, wie gut wir verteidigen können. Mit dem Unterschied, dass wir heute auch vorne wieder getroffen haben. Vom Ergebnis her sind wir sicherlich zufrieden, trotzdem gibt es noch viel zu verbessern. Wir wollen so lange wie möglich oben dranbleiben. Dennoch bleibt unser oberstes Ziel der Klassenerhalt. Unser nächstes Etappenziel sind die 20 Punkte und die wollen wir in Bochum holen.“ 

SV Sandhausen - SSV Jahn Regensburg (2:0)

SV SandhausenSSV Jahn Regensburg
Die Aufstellungen am 01.10.2017 13:30 Uhr
Schuhen - Klingmann - Kister - Knipping - Paqarada - Linsmayer - Jansen - Daghfous (77. Stiefler) - Förster (63. Wright) - ?? - Vunguidica (55. Karl)Pentke - Nachreiner (73. Vrenezi) - Knoll - Sörensen - Nandzik - Lais (73. Stolze) - Geipl - George - Adamyan (82. Freis) - Grüttner - Nietfeld
Auf der Auswechselbank
Karacic, Stiefler, Karl, Wright, Ibrahimaj, Aygünes, GipsonWeis, Gimber, Saller, Hofrath, Freis, Vrenezi, Stolze
Die Trainer
Kenan KocakAchim Beierlorzer
So fielen die Tore
68.  1:0
84.  2:0
-
Schiedsrichter
unbekannt
Zuschauer
5502
Top · Aktuelles · Saison · WIR! · Nachwuchs · Fussballschule · Impressum · Datenschutz · ATGB
© 2021 SV Sandhausen - made by zeitlosdesign