SV SANDHAUSEN
21.04.2018 13:00 Uhr

Der SV Sandhausen trennt sich in einer spannenden Partie vom SV Darmstadt 98 mit einem 1:1-Unentschieden. Den frühen Führungstreffer von Denis Linsmayer gleichen die Gäste im zweiten Abschnitt durch Tobias Kempe durch Elfmeter aus.

Sukuta-Pasu rückt für Stiefler ins Team

Eine Änderung nimmt Kenan Kocak im Vergleich zum Auswärtsspiel beim MSV Duisburg vor: Für Manuel Stiefler rückt Richard Sukuta-Pasu in die Anfangsformation. Rurik Gislason bekleidet die Rechtsverteidigerposition, während Sukuta-Pasu die Sturmspitze bildet.

Frühe Führung durch Linsmayer

Was für ein Auftakt am Hardtwald! Bereits in der ersten Minute erkämpft sich der SVS einen Eckball. Nach der Verlängerung durch Karl zappelt der Ball im Netz – doch das Schiedsrichtergespannt entscheidet auf Abseits von Sukuta-Pasu, der den Ball zwar nicht mehr berührt, aber aktiv zum Ball geht. Doch die Hausherren machen weiter Druck nach vorne und erzielen nur zehn Minuten Später den nächsten Treffer – und diesmal zählt er. Nachdem sich Sukuta-Pasu im Strafraum den Ball erkämpft und ihn auf den mitgelaufenen Linsmayer zurücklegt, kann dieser den Ball aus sechs Metern ins leere Tor schieben. Die frühe und verdiente Führung.

Darmstadt erhöht den Druck, Linsmayer auf der Linie

In der Folge starten die „Lilien“ wütende Angriffsversuche und haben in der 20. Minute die Chance zum Ausgleich: Nach einer Flanke von Holland kommt Mehlem aus acht Metern frei zum Schuss, zielt aber daneben. 16 Minuten später rettet Linsmayer in höchster Not: Nach einer erneuten Flanke kommt Platte zum Kopfball, Schuhen ist geschlagen, doch der Sandhäuser Torschütze bewahrt sein Team auf der Linie vor dem Ausgleich. Im weiteren Verlauf des ersten Durchgangs haben die Gäste zwar mehr vom Spiel, ohne jedoch zu nennenswerten Torszenen zu kommen. Mit der knappen 1:0-Führung geht es in die Kabine.

Lilien gleichen per Foulelfmeter aus

Der zweite Durchgang beginnt ähnlich ereignisreich, wie zu Beginn. In der 46. Minute will Sukuta-Pasu nach einem Freistoß für Darmstadt im Strafraum mit dem Fuß klären, trifft dabei aber Ji im Gesicht. Bereits zuvor waren Knipping und Bregerie mit dem Kopf zusammengeprallt und mussten beide kurz behandelt werden. Schiedsrichter Timo Gerach entscheidet währenddessen nach Rücksprache mit seinem Assistenten auf Strafstoß für Darmstadt, den Kempe in der 50. Minute zum 1:1-Ausgleich verwandelt.

Wenige Torchancen, viele Zweikämpfe

Kocak reagiert und bringt in der 55. Minute Jansen für den bereits gelb vorbelasteten Kulovits und nur wenig später Vollmann für Derstroff. Im Anschluss entwickelt sich ein zweikampfbetontes Spiel mit vielen kleineren Nicklichkeiten, das sich jedoch größtenteils im Mittelfeld abspielt. Torchancen gibt es wenig bis keine. Erst in der 78. Minute bietet sich dem SVS die nächste Gelegenheit nach einem Standard. Paqarada probiert es aus 20 Metern von der halbrechten Position mit einem direkten Freistoß. Heuer Fernandes muss sich lang machen und kann den Ball zur Ecke klären. In der 82. Minute hat er Linsmayers Flachschuss sicher.

Wooten ersetzt Sukuta-Pasu, Lilien an den Pfosten

In der 83. Minute zieht Kocak seinen letzten Joker und bringt Wooten für den fleißigen Sukuta-Pasu. Kurz darauf steigt der eingewechselte Terrence Boyd nach einer Ecke der Gäste im Strafraum am höchsten und köpft das Leder nur an den Pfosten. In der fünfminütigen Nachspielzeit geht das Spiel hin her, ohne dass etwas entscheidendes passiert. Lediglich ein Querschläger von Linsmayer, der beinahe ins eigene Tor trifft, sorgt nochmals für Aufsehen. In einer spannenden Partie liefern sich beide Teams einen regelrechten Schlagabtausch und trennen sich nach 90 Minuten mit einem 1:1-Unentschieden.

Weiter geht’s für den SVS am Sonntag, 29. April 2018, im Auswärtsspiel beim 1. FC Heidenheim.

SV Sandhausen: Schuhen – Gislason, Karl, Knipping, Paqarada – Linsmayer, Kulovits (C, 55' Jansen) – Daghfous, Förster, Derstroff (65' Vollmann) – Sukuta-Pasu (83' Wooten)

SV Darmstadt 98: Heuer Fernandes – Großkreutz (46' Sirigu), Bregerie (53' Höhn), Sulu (C), Holland – Mehlem, Medojevic – Kempe, Jones – Ji – Platte (81‘ Boyd)

Tore: 1:0 Linsmayer (11'), 1:1 Kempe (50', FE)

Zuschauer: 10.269

Die Stimmen zum Spiel SV Sandhausen – SV Darmstadt 98:

Otmar Schork: „Wir haben eine gute erste Halbzeit gespielt und sind verdient in Führung gegangen. Der Elfmeter war dann der Knackpunkt im Spiel, dem aber ein Foulspiel an Tim Knipping vorausging. Das war für uns wie ein Faustschlag, von dem wir uns nicht mehr erholt haben. Darmstadt hat in der Folge natürlich Druck gemacht, von daher ist das Unentschieden leistungsgerecht und geht in Ordnung. In Anbetracht der anderen Ergebnisse ist der Punkt eminent wichtig.“

Kenan Kocak: „In der ersten Halbzeit haben wir sehr gut ins Spiel gefunden, waren aktiv und haben den Gegner früh unter Druck gesetzt. Der Beginn des zweiten Durchgangs war für uns dann sehr unglücklich, die Entstehung des Elfmeters müssen wir jedoch deutlich früher unterbinden. Danach waren die Gäste dann überlegen und wir konnten unser Pressing nicht mehr durchziehen. Meiner Mannschaft ist es aber mit viel Mentalität gelungen ein weiteres Gegentor zu verhindern.“

Denis Linsmayer: „Leider sind wir schlecht aus der Halbzeit gekommen. Trotzdem glaube ich, dass man vor dem Elfmeter Foul von Bregerie an Knipping Pfeifen kann. Nach dem Ausgleich haben wir uns von der Darmstädter Hektik anstecken lassen und konnten kaum noch für Entlastung sorgen. Aufgrund der beiden unterschiedlichen Halbzeiten geht das Unentschieden in Ordnung.“

Richard Sukuta-Pasu: „In dieser Phase der Saison will jede Mannschaft gewinnen, auch wir. Jeder Punkt ist wichtig und von daher nehmen wir auch den heutigen gerne mit. Natürlich hätten wir gerne drei Punkte geholt, beschweren wollen wir uns über das Unentschieden heute aber auch nicht. Beim Elfmeter treffe ich zwar den Ball, aber auch den Gegner.“

SV Sandhausen - SV Darmstadt 98 (1:1)

SV SandhausenSV Darmstadt 98
Die Aufstellungen am 21.04.2018 13:00 Uhr
Schuhen - Gislason - Karl - Knipping - Paqarada - Linsmayer - Kulovits (55. Jansen) - Daghfous - Förster - Derstroff (65. Vollmann) - Sukuta-Pasu (83. Wooten)Heuer Fernandes - Großkreutz (46. Sirigu) - Brégerie (53. Höhn) - Sulu - Holland - Medojevic - Mehlem - Kempe - Ji - Jones - Platte (81. Boyd)
Auf der Auswechselbank
Karacic, Roßbach, Wooten, Zejnullahu, Stiefler, Vollmann, JansenStritzel, Steinhöfer, Boyd, Sirigu, Sobiech, Höhn, Kamavuaka
Die Trainer
Kenan KocakDirk Schuster
So fielen die Tore
10. Denis Linsmayer 1:047. Tobias Kempe (Elfmeter) 1:1
Schiedsrichter
unbekannt
Zuschauer
10269
Top · Aktuelles · Saison · WIR! · Nachwuchs · Fussballschule · Impressum · Datenschutz · ATGB
© 2021 SV Sandhausen - made by zeitlosdesign