SV SANDHAUSEN

SVS-Nachwuchs: So liefen die Partien am Wochenende

U17 und U14 mit Derbysiegen gegen den KSC - U13 mit Leistungsvergleich in Waiblingen

U17 mit Sieg gegen KSC U16

Die U17 des SV Sandhausen konnte sich am Wochenende gegen den KSC durchsetzen und einen wichtigen Sieg einfahren. Nachdem das Team in der letzten Partie früh in Rückstand geraten war, war es das erklärte Ziel, diesmal einen besseren Start hinzulegen. Doch bereits in der 2. Minute gelang es dem KSC, in Führung zu gehen. Trotz des frühen Gegentores behielt die U17 des SV Sandhausen die Ruhe und schaffte es im Laufe des Spiels, die Kontrolle über das Spiel zu übernehmen. In der 26. Minute gelang dann der verdiente Ausgleichstreffer. Auch nach der Halbzeitpause machten die Jungs weiter Druck und konnten schließlich in der 71. Minute in Führung gehen. Durch die Warnung aus dem letzten Spiel, als man die Führung nicht über die Zeit bringen konnte, stand das Team in der Defensive nun umso stabiler und verteidigte die knappe Führung bis zum Schlusspfiff erfolgreich.

Trainer Patrick Mertens: Heute muss man die konzentrierte und disziplinierte Mannschaftsleistung sowohl in Ballbesitz als auch in der Abwehr loben. Die Jungs haben wieder einmal gezeigt, dass sie in der Lage sind, auch nach einem frühen Rückstand zurückzukommen und das Spiel zu drehen. Jetzt gilt es schnell zu regenerieren, da am Mittwoch bereits das nächste Pflichtspiel ansteht. 

U15: Teamleistung führt zum 1:3 Auswärtssieg in Esslingen 

Am Samstag mussten die U15 Junioren ersatzgeschwächt in Esslingen antreten. Das Team hat die Anfangsphase ein bisschen verschlafen und geriet nach 40 Sekunden 1:0 in Rückstand, dann aber fanden sie besser ins Spiel und belohnten sich noch vor der Pause nach einem Eckball (Yasar Demir).  Mit einem 1:1 ging es in die Halbzeitpause.
Nach der Pause brachte Jonas Feldbusch die Jungs vom Hardtwald mit 1:2 durch einen direkten Freistoß in Führung. Mit einer geschlossenen Teamleistung und Kompaktheit konnten die Jungs noch das 1:3 (Roman Brauer) erzielen.

Dennis da Silva (Cheftrainer): “Ich bin sehr stolz auf die Mannschaft, was sie heute abgerufen hat. Wir haben nur einen Auswechselspieler zur Verfügung gehabt. Die Jungs haben heute gekämpft und alles dafür getan, dass wir nach dem frühen Rückstand noch als Sieger vom Platz gehen. Kommendes Wochenende steht für uns das nächste Oberliga-Spiel an, zuhause am Hardtwald-Campus empfangen wir den FSV Hollenbach (Anpfiff 14:30 Uhr) ."
 

U14 feiert Derbysieg beim Karlsruher SC

Zum Derby in der Sonderspielrunde war unsere U14 beim Karlsruher SC zu Gast. Der SVS-Nachwuchs fand vor zahlreichen Zuschauern gut in die Begegnung und verzeichnete nach nicht einmal 60 Sekunden den ersten Torschuss. In der 7. Spielminute setzte sich Berat Yazici im Strafraum durch und erzielte die 0:1 Führung. Wenig später startete der SVS einen schnellen Angriff und Clemente Otranto netzte zum 0:2 ein (10. Spielminute). Der Gastgeber verzeichnete viel Ballbesitz, konnte sich jedoch keine nennenswerte Torchance erspielen. Ab dem zweiten Drittel präsentierte sich Karlsruhe druckvoller und erzielte durch einen Kopfball den Anschlusstreffer (47. Minute). In der 54. Minute kam der Karlsruher SC durch einen abgefälschten Schuss zum Ausgleich. Die letzten 30 Minuten des Spiels bot sich den Zuschauern dann weniger Torraumszenen, wobei der SVS den längeren Atem bewies: in der 76. Minute erzielte Clemente Otranto den umjubelten 2:3 Siegtreffer. Der Gastgeber kam im Anschluss zu keiner Torchance, sodass die U14 den Derbysieg in Karlsruhe feiern konnte.

Trainer Emre Büyükakpinar nach dem Auswärtssieg: “Wir sind gut in die Begegnung gekommen und haben eine sehr starke Haltung gezeigt. Im zweiten Drittel wurde der Druck der Karlsruher größer und sie sind verdient zum Ausgleich gekommen. Danach haben wir uns wieder stabilisieren können und defensiv nichts zugelassen. Wir haben am Ende der Begegnung nochmal an Intensität zulegen können und wurden noch mit dem Siegtreffer belohnt. Jetzt wollen wir im nächsten Heimspiel vor der Oster-Pause nochmal Vollgas geben.”

U13: Leistungsvergleich beim FSV Waiblingen

Unsere U13 spielte am vergangenen Sonntag einen Leistungsvergleich beim FSV Waiblingen. Zwei Spiele mit jeweils fünfzig Minuten Spielzeit standen auf dem Programm. 

Im ersten Spiel gegen den SSV Reutlingen konnte unsere U13 in der 7. Spielminute nach einer gelungenen Kombination nach Vorarbeit von Niklas Meyer durch Aris Ibrahimi in Führung gehen. In der Nachspielzeit der ersten Halbzeit kassierte unsere Mannschaft durch einen Standard den Ausgleich. In der zweiten Halbzeit traf erneut Aris Ibrahimi nach Flanke von Baldo Bonacasa zum 2:1 (38. Spielminute), das Ergebnis wurde allerdings zwei Minuten später erneut durch einen Standard egalisiert. In der Folge konnte sich keine der beiden Mannschaften erfolgreich durchsetzen, sodass das Spiel mit einem Unentschieden endete.

Im zweiten Spiel des Tages gegen den Gastgeber FSV Waiblingen konnte unsere Mannschaft bereits in der 2. Spielminute durch Baldo Bonacasa in Führung gehen. Aris Ibrahimi erhöhte nach Vorarbeit von Emirhan Kocak durch seinen dritten Tagestreffer auf 2:0 (11. Spielminute). Den Anschlusstreffer des FSV Waiblingen (14. Spielminute) konterte unser U13 durch Gabriel Waidler nach Vorlage von Philipp Baumgartner in der 19. Spielminute. In der Folge verpasste es unsere Mannschaft die Führung weiter auszubauen, sodass das Spiel mit 3:1 endete.

Trainer Fabian Petrusic resümierte: „Wir haben einen ordentlichen Leistungsvergleich gespielt. Gleichzeitig haben wir im Aufbauspiel häufig zu kompliziert agiert, was unser Spiel entscheidend beeinflusst hat. Ziel wird es sein, weiter an unserer Entscheidungsfindung zu arbeiten, um einfache und klare Lösungen für unser Spiel zu finden.“

U12: Zweiter Ligasieg in der Rückrunde - Sieg und Niederlage in der Sonderspielrunde

Am Samstag trafen die U12-Junioren in der zweiten Rückrundenbegegnung auf den FV Nußloch. 

Die Sandhäuser U12 erwischte keinen guten Start und musste in der zweiten Spielminute nach schläfrigem Beginn den 0:1-Rückstand hinnehmen. In den nächsten Minuten konnte sie sich stabilisieren, musste in der neunten Spielminute jedoch den nächsten Gegentreffer schlucken. Ein satter Schuss aus der Distanz schlug zum 0:2 ein. In der Folgezeit entwickelten sie mehr Durchschlagskraft und Lionel Wegmann konnte nach Zuspiel von Benedikt Burkert mit einem sehenswerten Treffer in den Winkel zum 1:2 verkürzen (17. Spielminute). Kurz vor der Pause war es erneut Benedikt, der Lucas Würtz bediente. Dieser blieb vor dem Torhüter cool und schloss zum 2:2 ab.
In der zweiten Halbzeit erwischte der SVS einen Blitzstart. Dieses Mal bediente Lucas Benedikt, der den SVS in Front brachte (31. Spielminute). Im Verlauf der zweiten Halbzeit verpassten es die Sandhäuser, die Führung weiter auszubauen, sodass Nußloch im Spiel blieb und zweimal auch kurz vor dem Ausgleich stand. Anton Rosenmeyer und die Latte verhinderten diesen jedoch. So blieb es nach 60 Minuten beim Spielstand von 3:2 für Sandhausen, womit man den zweiten Sieg in der Rückrunde eintüten konnte. 

Am Sonntag war man dann zu Gast in Saarbrücken und traf auf den 1. FC Saarbrücken und den SV Wehen Wiesbaden. 
Alle vier Partien gegen Saarbrücken waren auf ähnlichem Niveau. Am Ende setzte sich der SVS mit 7:5 durch. 
Im darauffolgenden Spiel gegen Wiesbaden verschlief man die Anfangsphase, sodass man mit 5:8 in die Halbzeit ging. Auch nach der Pause war Wehen ein Stück frischer und konnte die Führung auf 8:13 ausbauen. 
Die Tore erzielten: Davud Isikdemir (4), Lionel Wegmann (3), Lucas Würtz (3), Max Feuerstein (2), Omar Adjailia, Benedikt Burkert, Rafael Günther

“Gegen Nußloch haben wir den Start leider verschlafen. Nach und nach kamen wir besser in die Partie, haben es jedoch nicht geschafft, die Stabilität über das ganze Spiel hinweg zu halten. So blieb es bis zum Schluss spannend, obwohl wir zwischenzeitlich die Möglichkeit hatten, das Spiel auf unsere Seite zu ziehen. In der Sonderspielrunde haben wir gegen Saarbrücken konstant gut gespielt. Gegen Wehen konnten wir die Intensität zunächst nicht mitgehen und sind dem Rückstand dann hinterhergelaufen. Obwohl wir personell dünn besetzt sind, haben die Jungs bis zum Ende Kampfgeist bewiesen”, bilanzierte Trainer Patrick Molle das Wochenende. 
 

Foto: SVS

Top · Aktuelles · Saison · WIR! · Nachwuchs · Fussballschule · Impressum · Datenschutz · ATGB
© 2024 SV Sandhausen - webdesign by zeitlosdesign