SV SANDHAUSEN

U12 feiert die Kreismeisterschaft

SVS-Nachwuchs schlägt den VfB Rauenberg mit 3:0 und feiert ausgiebig.

Nachdem sich unsere U12 in der Kreisliga Gruppe 1 vor Wiesloch, Neuenheim und Walldorf den ersten Platz sichern konnte, hieß der Gegner im Finale um die Kreismeisterschaft VfB Rauenberg U13. Die Rauenberger ließen in ihrer Gruppe unter anderem Rohrbach und HD-Kirchheim hinter sich.

Bei strahlendem Sonnenschein und vor großer Kulisse am Hardtwald dauerte es ein wenig, bis Schwung in die Partie kam. Mit zunehmender Spieldauer gelang es dem SVS, das Heft des Handelns in die Hand zu nehmen und Druck aufzubauen. Der VfB Rauenberg versuchte aus einer kompakten Grundordnung heraus über das Konterspiel gefährlich zu werden. Nachdem der SVS-Nachwuchs zunächst noch am Torspieler der Rauenberger scheiterte, war es in der 23. Spielminute dann soweit: nach einer Flanke von rechts stieg Phil Seidel am höchsten und köpfte den Ball zur umjubelten Führung ein. Bis zum Halbzeitpfiff fiel kein Tor mehr, sodass es mit der knappen Führung in die Pause ging.

Doppelschlag binnen vier Minuten entscheidet die Partie

Im zweiten Durchgang war den Hardtwaldstädtern anzumerken, dass sie die Führung ausbauen wollten. Zunächst fehlte in den Angriffen noch die nötige Präzision oder die Rauenberger Abwehr war zur Stelle. In der 44. Spielminute zeigte Maximilian Wiersema sein ganzes Können, indem er zunächst einen Abwehrspieler aussteigen ließ und den Ball sehenswert im langen Eck versenkte. Das Momentum war nun auf SVS-Seite und nur drei Minuten später konnte Johannes Ebel mit einem Schuss aus der zweiten Reihe das 3:0 erzielen. In der Folge passierte nicht mehr viel, sodass die U12 vom SV Sandhausen die Kreismeisterschaft feiern konnte. An dieser Stelle großen Respekt an den VfB Rauenberg, der bis zum Schluss der Partie diszipliniert und fair zu Werke ging und Großes geleistet hat!

SVS-Trainer Patrick Molle fand folgende Worte nach dem Finale: „Wir haben am Anfang etwas gebraucht, um mit der defensiven Ausrichtung des VfB Rauenberg zurechtzukommen. Mit zunehmender Dauer konnten wir dann die Nervosität ablegen und offensiv mehr Räume finden. Das 1:0 hat viel Sicherheit gegeben – wir wussten in der Halbzeit aber auch, dass wir das 2:0 nachlegen sollten, um einer möglichen Schlussoffensive der Gäste zu entgehen.“

Im Anschluss gab es vom Trainerteam der U12 noch lobende Worte für das Team: „Wir sind stolz auf die Jungs, dass sie sich in einer starken Gruppe für das Finale qualifizieren konnte. Die knappen Siege, teilweise auch gegen Ende der Begegnungen, sprechen für die Mentalität der Mannschaft.“

Top · Aktuelles · Saison · WIR! · Nachwuchs · Fussballschule · Impressum · Datenschutz · ATGB
© 2022 SV Sandhausen - webdesign by zeitlosdesign