SV SANDHAUSEN

U14: Heute besser als gestern, morgen besser als heute!

Trainerteam setzt auf Eigenverantwortlichkeit und Kreativität – „Wir wollen unsere Spieler Tag für Tag besser machen“

Als so genannter „Schwellenjahrgang“ wird häufig die U14 betitelt: Ein Altersbereich, in dem die Nachwuchskicker noch mitten in der Pubertät stecken, große körperliche und psychische Änderungsprozesse durchleben und gleichzeitig nach und nach an den Leistungsbereich herangeführt werden sollen. Dass dies möglichst reibungslos und mit großer Spielfreude gelingt, dafür zeichnet am Hardtwald-Campus Emre Büyükakpinar verantwortlich. Der Sozialpädagoge geht in seine dritte Saison als U14-Cheftrainer am Hardtwald-Campus und will vor allem die Eigenständigkeit seiner Spieler auf und neben dem Platz fördern: „Die Jungs sollen kreativ sein und Dinge ausprobieren, damit sie nach und nach eine höhere Entscheidungsstabilität in ihren Aktionen erreichen“, erklärt der 30-jährige.

Unterstützung erhält er dabei von seinem Co-Trainer Yannick Laier, Athletiktrainer Christoph Rehm und dem ehemaligen SVS-Keeper Rick Wulle, der sich um die Ausbildung der Torspieler kümmern wird. Gemeinsames Ziel sei, so Büyükakpinar, die Spieler „Tag für Tag besser zu machen“. Dafür habe man sich auch einem gemeinsamen Motto verschrieben: „Heute besser als gestern, morgen besser als heute“ – so lautet der Wahlspruch der U14 am Hardtwald.

Um dieses Vorhaben in die Tat umzusetzen, startete die U14 mit großem Elan in die Saisonvorbereitung. Einem Ausdauertest folgte in den ersten Trainingswochen eine Einführung in das Athletikprogramm, ein Teambuilding mit einem Sporttag am See, sowie Testspiele gegen Grasshoppers Zürich und den VfB Stuttgart, bei denen die Schwarz-Weißen ihre ersten Erfahrungen mit der Spielphilosophie der U14 machten.

„Wir wollen das Spiel aktiv gestalten, das heißt, der Fokus liegt auf dem Spiel mit dem Ball“, erklärt Büyükakpinar seine Spielidee.  „Hier arbeiten wir auch im technischen und athletischen Bereich, sowie mit dem Konzept der Heidelberger Ballschule. Das heißt, wir nehmen uns als Trainer auch mal zurück und lassen die Spieler viel frei und unangeleitet zocken. Ergänzend dazu bauen wir auch immer wieder kognitive Elemente oder Teamaufgaben für die Jungs mit ein“.

Vor dem Rundenauftakt Anfang September stehen für die U14 noch Testspiele gegen die SpVgg Greuther Fürth und Viktoria Berlin an. Als besonderes Highlight wird man zudem noch ein gemeinsames Training mit den Gästen aus Berlin organisieren. In die Liga starten die Schwarz-Weißen dann am Samstag, den 10. September, um 13:15 in Sandhausen gegen die U15 der SpVgg Neckarelz.

Top · Aktuelles · Saison · WIR! · Nachwuchs · Fussballschule · Impressum · Datenschutz · ATGB
© 2022 SV Sandhausen - webdesign by zeitlosdesign