SV SANDHAUSEN

Adler droht gegen Eintracht Braunschweig auszufallen

Der SV Sandhausen empfängt am Sonntag, 13.30 Uhr, Eintracht Braunschweig im Hardtwaldstadion.

 

Während das SVS-Team seit der Winterpause noch ungeschlagen ist, sammelte der BTSV im gleichen Zeitraum einen Zähler. Doch das interessiert SVS-Coach Alois Schwartz nicht sonderlich: „Die 2. Liga ist sehr eng. Wir müssen immer wieder 100 Prozent abrufen.“ Der 47-Jährige warnt vielmehr: „Wir dürfen die Eintracht nicht ins Laufen kommen lassen.“ Wenn seine Elf allerdings das Gesicht der vergangenen fünf Partien erneut zeige, „ist mir nicht angst und bange“.

Allerdings droht in der zuletzt erfolgreichen Elf Nicky Adler auszufallen, dem in Ingolstadt und in München jeweils ein Kopfballtreffer gelang. Schwartz hofft, dass der 29-Jährige seine Oberschenkelprobleme bis Sonntag in den Griff bekommt. Im Training musste er aussetzen.

Kapitän Stefan Kulovits (Muskelfaserriss), Leart Paqarada (Bänderriss) und Robert Zillner (Aufbautraining nach Kreuzbandriss) sind nicht einsatzfähig. Für die Aufgabe von Kulovits stehen mit dem Ex-Braunschweiger Kevin Kratz, Steven Zellner, Alexander Bieler und Nono genügend Alternativen zur Verfügung. „Es freut mich, wie eng der Kader ist“, sagt Schwartz und blickt nicht zuletzt auf den kurzfristig anberaumten Test bei Eintracht Frankfurt am Mittwoch zurück. Beim 2:2 nach Sandhäuser Treffern von Ranisav Jovanovic und René Gartler habe sich so mancher seiner Spieler sehr positiv in Erinnerung gerufen.

Top · Aktuelles · Saison · WIR! · Nachwuchs · Fussballschule · Impressum · Datenschutz · ATGB
© 2021 SV Sandhausen - made by zeitlosdesign