SV SANDHAUSEN

Keine Punkte in Ulm

Dem SV Sandhausen reicht nach einer schwachen ersten Halbzeit und dem doppelten Rückstand die Leistungssteigerung im zweiten Durchgang nicht, sodass am Ende eine verdiente 0:2-Niederlage steht.

Drei Wechsel in der ersten Elf

Im Vergleich zur ersten Elf des 1:0-Heimsieges gegen Freiburg II tauscht Cheftrainer Jens Keller auf drei Positionen: Im Tor beginnt wie gewohnt Nikolai Rehnen. In der Viererkette startet links Jonas Weik, das Zentrum halten Alexander Fuchs und Edvinas Girdvainis anstelle von Max Geschwill (Muskuläre Probleme) sicher. Auf der rechten Außenbahn beginnt Kapitän Dennis Diekmeier für Luca Zander. Das Mittelfeld bleibt unverändert: Auf der Doppelsechs machen Yassin Ben Balla und Alexander Mühling das Spiel. Im offensiven Zentrum vertraut Keller auf Patrick Greil, der von Livan Burcu und Christoph Ehlich flankiert wird. Die einzige Spitze ist David Otto, der anstelle von Markus Pink angreift.

SVS in verharrt in der Lauerstellung

Mit dem Anstoß der Partie wird auch der Regen im Ulmer Donaustadion immer stärker. Die Gastgeber finden den besseren Start, während die in grün gekleideten Sandhäuser den Ulmer Spatzen in dieser Phase das Spielgerät überlassen und zunächst nur auf gefährliche Angriffe nach eigenen Ballgewinnen lauern. Trotz vielversprechender Ansätze gelingt es den Schwarz-Weißen nicht, die Gastgeber unter Druck zu setzen.

Rückstand nach Standards

Die Ulmer kommen wiederum immer wieder zu Chancen und gehen folgerichtig in Führung: Nach einem Eckstoß ist es Maier, der mit dem Kopf an Rehnen vorbei ins lange Eck trifft (23.). Und auch nach dem ersten Treffer des Abends bleiben die Hausherren brandgefährlich und setzen den SVS unter Druck.

Das zweite Tor für die Ulmer dann wieder nach einem Standard. Als Diekmeier in der gegnerischen Hälfte liegen bleibt, unterbricht der Schiedsrichter die Partie nicht, sodass Ulm zum Eckball kommt: Die Flanke von der rechten Seite landet bei Geyer, der den Ball von der Seite des Fünfmeterraums aus noch einmal in die Mitte bringt. Brandt hält seinen Fuß hin und es steht 2:0 für Ulm (38.), während der SV Sandhausen bis zum Ende der ersten noch keinen Torschuss verzeichnen konnte.

Doppelwechsel in Halbzeit 2

Zum Wiederanpfiff der Partie wechselt Keller doppelt: Für Ben Balla und Ehlich kommen Tim Maciejewski und Abu El-Zein in die Partie (46.). Kurz darauf gibt es den ersten Torschuss der Gäste zu sehen: Als ein Angriff der Sandhäuser ins Stocken gerät, zieht Maciejewski ab, doch der Ball ist kein Problem für Ulms Schlussmann Ortag (49.).

Abschlüsse bleiben ungefährlich

Während der SVS in der Offensive nun zielstrebiger zu Werke geht, kommt Kellers Mannschaft über weite Phasen nicht an den Ball, da Ulm die eigenen Angriffe mit viel Ruhe und Zeit ausspielt. Eine der wenigen Sandhäuser Möglichkeiten in dieser Phase bleibt ein Freistoß, den Burcu aus knapp 25 Metern aufs Tor bringt, aber auch hier ist der Keeper zur Stelle (65.). Als es wenige Minuten später schnell geht, kommt Maciejewski zum Abschluss aus der Distanz, der nur knapp neben dem rechten Pfosten einschlägt (70.). Kurz darauf kombiniert sich der SVS erneut durch die Ulmer Abwehr, bis El-Zein mit einem feinen Pass Otto findet, der frei vor Ortag am Torhüter scheitert (71.).

Anschlusstreffer wird abgepfiffen

In den Schlussminuten kommt Luca Zander für Diekmeier. Die Sandhäuser sind in der finalen Phase bemüht, verpassen es aber zunächst, sich für den Aufwand zu belohnen. Mit dem Pinks Einwechslung für Greil bringt Keller mehr Durchschlagskraft in die Offensive des SVS (80.). Und dann liegt der Ball im Ulmer Tor: Nach Zanders Kopfball pariert Ortag erneut stark. Pink ist zur Stelle und drückt den Abpraller über die Linie. Doch der Treffer zählt nicht, da der Torschütze beim ersten Abschluss wohl knapp im Abseits stand (83.). So bleibt der Anschlusstreffer aus und die Partie im Donaustadion endet mit einer 0:2-Niederlage des SVS.

Heimspiel gegen den Aufsteiger

Für den SVS geht es in einer Woche zuhause weiter: Am Sonntag, den 17. März, treffen die Männer vom Hardtwald im GP Stadion am Hardtwald auf die Mannschaft der Spielvereinigung Unterhaching. Los geht es um 16:30 Uhr. Tickets sind im Online-Fanshop sowie im Fanshop erhältlich.

Aufstellungen:

SSV Ulm: Ortag - Gaal, Geyer, Yarbrough - Allgeier, Maier, Brandt (Ahrend, 82.), Rösch (Stoll, 90.+1) – Chessa (Kastanaras, 81.), Higl (Röser, 74.), Scienza (Jann, 74.)

SV Sandhausen: Rehnen – Weik (Meier, 88.), Girdvainis, Fuchs, Diekmeier (Zander, 73.)– Mühling, Ben Balla (El-Zein, 46.)- Ehlich (Maciejewski, 46.), Greil (Pink 80.), Burcu - Otto

Tore: 1:0 Maier (23.), 2:0 Brandt (38.)

Zuschauer: 15.019

Schiedsrichter: Lars Erbst

Gelbe Karten: Ben Balla, Girdvainis

Foto (c): SVS/Eibner

Top · Aktuelles · Saison · WIR! · Nachwuchs · Fussballschule · Impressum · Datenschutz · ATGB
© 2024 SV Sandhausen - webdesign by zeitlosdesign