SV SANDHAUSEN

“Wir freuen uns auf die Hausnummer Heidenheim“

Zum letzten Heimspiel des Jahres empfängt der SV Sandhausen den 1. FC Heidenheim. Los geht die Partie des 16. Zweitliga-Spieltags im BWT-Stadion am Hardtwald am Mittwochabend, den 9. November, um 18:30 Uhr.

In der zweiten englischen Woche trifft der SVS auf ein „sehr robustes und stabiles“ Team, sagte Trainer Alois Schwartz im Rahmen der Pressekonferenz am Montag. Die Gäste stehen nach 15 Spieltagen mit 27 Punkten auf Rang drei. Vor der Partie spricht Schwartz über den Sieg in Rostock, die Personalsituation und den kommenden Gegner aus Heidenheim.

Alois Schwartz über…

… den Sieg in Rostock: Unsere erste halbe Stunde war richtig gut: Wir hatten Umschaltmomente, waren aber nicht zwingend genug. Anschließend hatten wir das nötige Matchglück und machen vor der Pause das 1:0. Im Anschluss haben wir gut verteidigt und konnten mit einem Dreier die Heimreise antreten – das hat uns gutgetan.

… die Trainingswoche: Am Samstag stand das Regenerationstraining an, heute beginnt die Vorbereitung auf die Partie gegen Heidenheim. In der kurzen Zeit ist es kaum möglich, an der Physis zu arbeiten. Unser Fokus liegt daher auf der Taktik, wie wir uns gegen Heidenheim wehren können.

… den Kader vor dem Heimspiel gegen Heidenheim: Weiterhin nicht zur Verfügung stehen werden Erik Zenga (Sprunggelenksverletzung), Dennis Diekmeier (Hüftprobleme), Chima Okoroji (Mittelfußbruch), Joseph Ganda (Muskelbündelriss) und Bene Grawe (Trainingsrückstand). Janik Bachmann kommt nach der Gelbsperre zurück. Patrick Drewes ist nach einem leichten Training auf einem guten Weg. Die nächsten Einheiten werden zeigen, ob er uns zur Verfügung stehen kann.

… die Entscheidung, wer im SVS-Tor steht: Ich bin mit Nikos Leistungen sehr zufrieden. Je länger er im Tor stand, desto sicherer wurde er. In Rostock hat Niko dazu beigetragen, dass die Null stand. Wir werden uns mit unserem Torwarttrainer zusammensetzen und entscheiden, wer im Tor steht. Wir wollen vorsichtig sein, um einen Rückschlag bei Patti zu verhindern. Mit Niko haben wir eine super Alternative.

… die Rückkehr von Janik Bachmann: Janik ist ein wichtiger Spieler für uns. Es freut mich, dass wir insgesamt wieder mehr Personal zur Verfügung haben, nachdem wir lange gebeutelt waren. Ob Janik spielen wird, kann ich noch nicht sagen.

… den 1. FC Heidenheim: Die Heidenheimer sind sehr stabil und robust. Die Mannschaft ist homogen und über Jahre eingespielt. In ihren Reihen haben sie viele Spieler, die schon lange beim Verein sind und genau das verkörpern, was den 1. FC Heidenheim ausmacht. Da kommt eine Hausnummer auf uns zu – und wir freuen uns, uns mit ihnen messen zu dürfen. Im letzten Heimspiel des Jahres wollen wir alles reinhauen und die drei Punkte am Hardtwald behalten.

… die Grundordnung gegen Heidenheim: Wir müssen überlegen, ob wir mit einer Dreier- oder einer Viererkette spielen. Natürlich müssen wir auch gut gegen den Ball arbeiten und unsere Chancen suchen, mit denen wir Heidenheim erwischen können.

… das Transfergerücht um Patrick Drewes: Es freut mich, wenn der FC Liverpool an den Hardtwald schaut und unsere Leistung honoriert. Mehr kann ich dazu nicht sagen.

Top · Aktuelles · Saison · WIR! · Nachwuchs · Fussballschule · Impressum · Datenschutz · ATGB
© 2022 SV Sandhausen - webdesign by zeitlosdesign