SV SANDHAUSEN

1860 München gegen Sandhausen: Die Top-Facts zum Spiel

Zum Abschluss der Englischen Woche gastiert der SV Sandhausen am Sonntag, den 28. Januar, beim TSV 1860 München. Los geht es im Stadion an der Grünwalder Straße um 16:30 Uhr.

Die Löwen empfangen den SVS mit 24 Punkten auf Rang 15. Nach dem Auftaktsieg gegen Duisburg (4:1) und folgte unter der Woche ein Remis gegen Aufsteiger VfB Lübeck (1:1). Der SVS konnte mit zwei Siegen im neuen Jahr den Punktestand auf 36 Zähler schrauben und belegt nach 22 Spieltagen Rang 4 der Tabelle.

Positive Bilanz

In der 2. Bundesliga trafen die Löwen bereits zehnmal auf die Männer vom Hardtwald: Viermal setzte sich der SVS durch, dreimal gewannen die Löwen. Nach drei Spielen wurden die Punkte geteilt. Zuletzt kamen die Löwen zu Saisonbeginn in die Kurpfalz und traten ohne Punkte die Heimreise an: Der SVS siegte nach Treffern von Schuster, Ehlich und Stolze deutlich mit 3:0 (2:0).

Ungeschlagen seit der Winterpause

Beide Teams sind gut in das neue Pflichtspieljahr gestartet: Nachdem die Münchner Löwen unter dem neuen Coach Argirios Giannikis den Jahresauftakt gegen den MSV Duisburg mit 4:1 gewinnen konnten, kam das Team in Lübeck nicht über ein 1:1-Remis hinaus. Der SVS besiegte zunächst Dresden, dann Erzgebirge Aue mit 1:0 und holte damit das Maximum aus den beiden Partien.

Auswärts erfolgreich

Die Sandhäuser haben im bisherigen Saisonverlauf ihre Punkte lieber in der Fremde geholt: Mit 18 Punkten nach elf Partien in fremden Stadien belegen die Schwarz-Weißen hinter Dresden (19) und Regensburg (24) Rang 3 in der Auswärtstabelle.

Alte Bekannte in München

Mit Jesper Verlaat, Eroll Zejnullahu und Marlon Frey gibt es gleich drei Löwen, die ihre Kickschuhe bereits für den SV Sandhausen geschnürt haben. Zejnullahu sammelte in der Saison 2017/18 13 Einsätze für die Profimannschaft des SV Sandhausen und bereitete dabei zwei Treffer vor. Von 2018 bis 2020 trug Verlaat das Schwarz-Weiße Trikot der Männer vom Hardtwald und kämpfte in 33 Partien um Punkte für die Kurpfälzer. Marlon Frey lief von 2019 bis 2021 für Sandhausen auf und kam auf 25 Einsätze im zentralen Mittelfeld.

Reise in die Vergangenheit

Für Cheftrainer Jens Keller und Sportdirektor Matthias Imhof ist das Gastspiel in München eine Reise in die Vergangenheit. Während Jens Keller von 1992 bis 1995 für die Löwen auflief, stieß Imhof in der Saison 1994/95 zum Team. Gemeinsam standen die beiden in 16 Partien 1.161 Minuten gemeinsam auf dem Platz und holten für die Löwen im Schnitt 1,5 Punkte pro Spiel.

Foto: SVS/foto2press

Top · Aktuelles · Saison · WIR! · Nachwuchs · Fussballschule · Impressum · Datenschutz · ATGB
© 2024 SV Sandhausen - webdesign by zeitlosdesign