SV SANDHAUSEN

"Das Spiel aus der Hand gegeben"

Die Stimmen zum Spiel TSV 1860 München – SV Sandhausen.

Matthias Imhof, Sportdirektor: "Wir haben eine sehr gute erste Halbzeit gespielt, in der wir das Spiel komplett im Griff  und uns uns sehr gute Chancen herausgespielt haben. Im zweiten Abschnitt haben wir das Spiel aber aus der Hand gegeben, als wir das Gegentor bekamen, hatten wir viele Chancen gegen uns. Man muss aber dazu sagen, dass wir in der 45. Minute einen klaren Elfmeter nicht bekommen haben. Der Schiedsrichter hatte klare Sicht. Wenn wir bei jedem kleinen Handspiel rummeckern, aber bei so klaren Fouls keinen Elfmeter pfeifen, müssen wir uns schon hinterfragen."

Jens Keller, Cheftrainer: "Wir haben das Spiel über 60 Minuten dominiert und müssen im ersten Durchgang einen klaren Elfmeter bekommen. In der zweiten Halbzeit haben wir in zehn Minuten mit leichten Ballverlusten den Gegner aufgebaut. Nach dem Gegentor haben wir wieder angefangen Fußball zu spielen. So nehmen wir am Ende einen Punkt mit, aber ich glaube drei wären gut möglich gewesen."

Nikolai Rehnen: "Das Ergebnis ist schon enttäuschend. Gerade nach der ersten Halbzeit, in der wir alles im Griff hatten und verdient in Führung gegangen sind. In den ersten 30 Minuten der zweiten Halbzeit haben wir es aber gar nicht geschafft, diese Leistung auf den Platz zu bringen und hatten eine komplette Druckphase gegen uns. So bekommen wir den Gegentreffer. Für uns am Ende extrem bitter, weil wir durchaus die Möglichkeit hatten, hier drei Punkte mitzunehmen."

Richard Meier: "In der ersten Halbzeit haben wir heute sehr gut gespielt, wir hatten eine enorme Ruhe am Ball und waren spielbestimmend. Das haben wir uns in der zweiten Hälfte leider nehmen lassen und dann auch den Ausgleich kassiert. Am Ende ist es bitter, dass wir die Englische Woche nicht mit einem weiteren Dreier vergolden konnten."

Foto (c): SVS/Eibner

Top · Aktuelles · Saison · WIR! · Nachwuchs · Fussballschule · Impressum · Datenschutz · ATGB
© 2024 SV Sandhausen - webdesign by zeitlosdesign