SV SANDHAUSEN

Verl gegen Sandhausen: Die Top-Facts zum Spiel

Mit einem Heimsieg gegen Unterhaching und dem Sieg im Halbfinale des bfv-Rothaus-Pokals bei Fortuna Heddesheim geht es für den SV Sandhausen nun im Liga-Alltag weiter: Am Ostersonntag, den 31. März, treffen die Schwarz-Weißen auswärts auf den SC Verl.

Sandhausen gegen Verl – die Bilanz

In der Historie findet sich erst eine Begegnung zwischen den beiden Teams: Das Hinspiel Ende Oktober des vergangenen Jahres endete 2:2-Unentschieden. Nachdem der SVS in Rückstand geraten war, drehten Max Geschwill und Rouwen Hennings die Partie. Doch das bessere Ende hatte Verls Joker Nicolas Sessa, der zum Ausgleich traf, über den der SVS nicht hinwegkam. Während der SC Verl, wie bereits im Hinspiel, auf Rang 12 steht, konnte sich der SVS von Platz 11 auf den 5. Rang verbessern.

Torfreudige Offensive

Während Verl im Hinspiel mit 23 Treffern nach 11 Spielen noch die torfreudigste Offensive der Liga stellte, hat sich das Blatt nun gewendet: Verl wurde von Köln, Ulm, Dresden, Ingolstadt und Münster überholt und liegt mit 46 Toren nur knapp vor Sandhausen (43).

Englische Woche im Rücken

Beide Teams hatten während der Länderspielpause ein Pflichtspiel: Während der SVS am Wochenende im Landespokal gegen Fortuna Heddesheim ins Finale einzog, musste auch der SC Verl unter der Woche im Landespokal Westfalen beim SV Lippstadt ran. Das Team von Alexander Ende löste gegen den Regionalligisten mit einem 3:0-Sieg das Final-Ticket.

Wiedersehen

Marcel Mehlem spielte in der vergangenen Rückrunde für den SV Sandhausen. Er blieb den Vereinsfarben treu und trägt inzwischen das Trikot des SC Verl. 15 seiner 17 Partien bestritt er nicht von Beginn an, sondern kommt als Joker auf 530 Minuten in der laufenden Saison. Kein Spieler des SCV wurde häufiger eingewechselt.

Großchancen im Vergleich

Der SV Sandhausen lässt pro Spiel im Schnitt 15 Torschüsse zu und liegt damit knapp über dem Liga-Durchschnitt von 14, den die Verler mit 13 leicht unterbieten können. Anders sieht es bei den vom DFB erfassten Großchancen aus: Hier lässt ein Team im Drittligaschnitt pro Partie 1,4 Großchancen zu. Obwohl der SVS mehr Torschüsse zulässt, gibt es weniger Großchancen zu verteidigen: 1,1-mal kommen die Gegner des SVS pro Partie zu einer Großchance. Laut DFB-Erhebungen haben Kontrahenten des SC Verl bessere Karten, denn die Mannschaft von Alexander Ende muss 1,5 Großchancen in 90 Minuten verteidigen.

Foto: SVS/foto2press

Top · Aktuelles · Saison · WIR! · Nachwuchs · Fussballschule · Impressum · Datenschutz · ATGB
© 2024 SV Sandhausen - webdesign by zeitlosdesign